Behandlungsindikationen

Osteopathisch behandelt werden folgende großen Körpersysteme:

Der orthopädische- und Bewegungsapparat:
Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen,Verstauchungen, Haltungsprobleme, Beckenschiefstand,
Sehnenscheidenentzündungen, Probleme der Halswirbelsäule, rheumatische Schultergelenksbeschwerden, jegliche weitere Gelenksschmerzen, Skoliosen und andere Wirbelsäulenverkrümmungen, Beckenschmerzen, Steißbeinschmerzen, Kiefergelenksprobleme,…..

Das neurologische System:
Ischiasnervschmerzen, Kopfschmerzen unterschiedlichster Ursachen, Neuralgien, Bandscheibenvorfälle, Erschöpfungszustände, Burn-Out,…

Das Durchblutungssystem:
Durchblutungsstörungen in den Beinen, Venenstau, Herzrythmusstörungen, Bluthochdruck,…

Haut als Spiegel der Seele:
Hautprobleme sind oft Ursache Erkrankung innerer Organe, Neurodermitis, Haut und Stress,….

Das Verdauungssystem:
Blähungen, Divertikulitis, Koliken, Verstopfungen, Senkungen der Organe, schlechte Verdauung, Magenentzündungen(Gastrits), erhöhte Säurebildung, Galle-Leberprobleme, chronischer Reizdarm,…

Das urologische und gynäkologische System:
Schmerzen und Dysfunktionen jeglicher Natur, Blasenentzündung, Hypofertilität, Senkungen der Organe, Geburtsvorbereitung und Nachbetreuung, Behandlung der Schwangeren und Ungeborenen.

Das Atmungssystem, sowie Kopf –Hals –Ohren:
Falsche Atmung (fehlende Bauchatmung),  Kurzatmigkeit, Chronischer Schnupfen, Bronchitis, Asthma, Schwindel, Ohrensausen, Migräne, Nebenhöhlenentzündungen,…

Das neurovegetative System:
Depressionen, Hypernervosität, Angstzustände, Stress, Schlafstörungen, nächtliches Zähneknirschen,…

Das Immunsystem:
Schilddrüsenerkrankungen, stetige Infekte, Dysfunktionen von Milz , Thymus, Mandeln, Darmschleimhaut,…..

Behandlung nach Unfällen und Traumen:
Knochenbrüche,Verstauchungen, Stürze, Autounfälle,

Schädel und Kiefergelenk:
Kiefergelenksprobleme nach zahnärtzlichen Eingriffen( zb.: Kronen, Brücken. Extraktionen,…);
begleitende Korrektur von Bissfehlstellungen vorallem bei Kindern; Zähneknirschen

Möglichkeiten und Grenzen:

Mit einer osteopathischen Behandlung kann auch schon vor einer schweren Erkrankung oder eines Erschöpfungszustandes begonnen werden. Im Sinne eines präventiven Stressmanagements tut es gut,rechtzeitig Entspannung zur erlernen.  Verspannungen frühzeitig zu erkennen und diese gegebenfalls zu behandeln ist oft schon bei Kindern erforderlich. Ein/e guter/e  OsteopathIn lehrt die  PatientInnen auf ihren Körper zu hören und wenn notwendig inne zu halten.

Während einer Behandlung können alte physische oder psychische (auch verdrängte) Traumen aufgedeckt und behandelt werden.
Ein/e OsteopathIn  passt die sorgsam ausgewählten Techniken dem/der PatientIn an. Sei es nun ein Säugling, ein Kind, ein Erwachsener oder geriatrischer PatientIn.

Ein/e OsteopathIn kennt genau die Grenzen des Möglichen in der Therapie und behauptet niemals, alles behandeln zu können!
Osteopathie kann Menschen mit schweren Erkrankungen des Immunsystems ( Krebs, Aids, Multiple Sklerose) , mit genetischen Erkrankungen (Mukoviszidose, Myopathien…), mit Infektionen (Tuberkulose,Tetanus) und mit schweren Behinderungen helfen – aber nicht heilen.

header_profil